Deutsche Post sucht Papprollen für neues Produkt

Deutsche Post sucht Papprollen für neues Produkt

01.04.2020 | 01:04 Uhr

K-Rolle - neues Produkt der Deutschen Post ab 1. April 2020

Die Deutsche Post, über die auch aipi regelmäßig Briefe und Pakete verschickt, hat zum 1. April 2020 ein neues Produkt eingeführt: die sogenannte K-Rolle. Doch aufgrund der Krisensituation fehlt es dem Unternehmen derzeit an ausreichend Papphülsen für den Versand. Daher ruft die Post ihre Kunden dazu auf, alte Papphülsen, die beispielsweise für den Versand von runden Heimlautsprechern zum Einsatz gekommen sind, nicht im Altpapier zu entsorgen sondern für das neue Versandformat zu nutzen.

Das neue Produkt, das mit 3,49 € deutlich weniger kostet als bisher ein online frankiertes Päckchen in Rollenform (7,13 €), wurde insbesondere für die Vielzahl an Online-Verkäufern geschaffen, die derzeit Toilettenpapier in Einzel- oder Doppelrollen verkaufen. Die Händler haben für den Versand bisher große Rollen genutzt, die eigentlich für den Dokumentversand gedacht waren. Das Problem der Post: die sperrigen langen Rollen lassen sich nur kompliziert und händisch in den Paketzentren befördern. Und auch für die Postzusteller ist der Transport im Fahrzeug nicht ideal. Daher erhebt das Unternehmen seit Jahren einen Aufschlaf auf das normale Paketentgelt.

Mit dem massiven Versand von Toilettenpapier in den vergangenen Tagen nahm der massive Transport an großen Paketrollen zu und sorgte für Verzögerungen beim Transport der sonstigen Päckchen und Pakete. Die Deutsche Post reagierte daher kurzfristig mit der Einführung des neuen Produkts. Mit einer maximalen Länge von 20cm lassen sich ideal zwei Rollen Toilettenpapier verschicken - und ideal auf den Förderanlagen der Verteilzentren transportieren und sortieren. Mit dem neuen Produkt will die Post daher schnell wieder zu Zustellung von Päckchen und Paketen innerhalb eines Tages erreichen.

Allerdings gibt es ein Problem: entsprechende 20cm lange Hüllen mit 15cm Durchmesser gibt es derzeit auf dem Markt kaum zu kaufen. Die Produktion in China läuft zwar, doch die Lieferungen aus Asien brauchen derzeit deutlich länger als bisher. Die Idee des Bonner Unternehmens: Verbraucher, die in den vergangenen Monaten sogenannte HomeSpeaker erworben haben (von Amazon, Sonos, Ikea etc.), sollen die entsprechenden Versandhüllen für den Einsatz als K-Rolle zur Verfügung stellen. Die Deutsche Post ruft daher alle entsprechenden Kunden auf, passende Versandrollen zentral in den Städten und Gemeinden zu sammeln.

In Brake hat sich der Computer Club Brake bereit erklärt, die Sammelaktion zu unterstützen. Denn zahlreiche Clubmitglieder hätten sich in den vergangenen Monaten die runden Lautsprecherboxen angeschafft. Zudem verfügen die Mitglieder in diesen Krisentagen über beste Kommunikationsmöglichkeiten, um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger vor Ort zu erreichen. Passende Versandrollen können in Brake bei den Clubräumlichkeiten abgegeben werden. Ein entsprechender Sammelcontainer wurde am Nachmittag in Boitwarden aufgestellt.

Alle News anzeigen

[

aipi e. K.
Claus Plachetka

]

Telefon (08000) 98391-0 kostenfrei
Grenzstraße 4, 26919 Brake
E-Mail info@aipi.de

Eintragen im Handelsregister des Amtsgerichts Oldenburg, HRA 204521 | EU-Umsatzsteuer- Identifikationsnummer: DE222490801 | aipi ist eine eingetragene EU-Marke, 015642523

Made in Germany Made in Germany | powered by

twitter    facebook    Instagram

XING    LinkedIn    WhatsApp

Mastodon https://aipi.social/@admin

aipi informiert: aipi.news

#datenschutz.bar  

[ DE ]    [ EN ]    [ RU ]   [ FRIESLAND ]    [ BAYERN ]

[ Datenschutz ]    [ Kontakt/Impressum ]

[ Darksite | Krisenkommunikation ]